Arbeiten an den Feiertagen, wir halten Bonn am Laufen - SWB Konzern - Stadtwerke-Bonn
23.12.2021

Arbeiten an den Feiertagen, wir halten Bonn am Laufen

Jede Gesellschaft des Stadtwerke Bonn-Konzerns leistet 365 Tage im Jahr ihren Beitrag, damit das Bonner Uhrwerk nie stillsteht. Dahinter stehen 2.300 Mitarbeitende, die Tag für Tag ihr Bestes geben. Viele von ihnen müssen auch über die Feiertage arbeiten oder stehen auf Abruf im Bereitschaftsdienst. Schließlich sollen Wohnungen warm bleiben, Müll muss weiter beseitigt werden und viele Menschen sind sowohl an Weihnachten als auch an Silvester auf den ÖPNV angewiesen. Daher bleiben das Heizkraftwerk, die Müllverwertungsanlage, der Bus- und Bahnbetrieb, die zahlreichen Werkstätten auf den Betriebshöfen sowie Teile der Verwaltung auch in der festlichsten Zeit des Jahres in Betrieb. An dieser Stelle möchten wir einige der Kollegen vorstellen, die über Weihnachten oder Silvester im Dienst sind. Liebe Kollegen, euer Einsatz verdient ein großes Dankeschön! 

"Wir halten das SWB-Uhrwerk am Laufen"

Dennis Banasch (li.) und David Braun sind bei SWB Bus und Bahn im Bereich Gebäude- und Anlagenmanagement auf dem Betriebshof in Beuel tätig.

Dennis Banasch ist Mitarbeitender im Technischen Büro und leitet Projekte für neue technische Anlagen wie Fahrtreppen, Aufzüge oder Lüftungsanlagen. In der Weihnachtswoche hat er als „Meister vom Dienst“ Rufbereitschaft. Bei Störungen alarmiert er seine Kollegen, die diese beheben – über Weihnachten sind sechs Kollegen im Dienst. Je nach Schwere des Falls fährt er auch mit raus. Es kann passieren, dass Energieversorgungsanlagen für den Bahnstrom, wie z.B. Streckenschalter oder Beleuchtungsanlagen ausfallen, die schnell wieder reibungslos laufen müssen. Auch Schäden durch Vandalismus werden zügig behoben.

Ein Kollege, der dann alarmiert wird, ist David Braun, der als Energieelektroniker im Fachbereich Gebäude- und Anlagenmanagement/Energieversorgung tätig ist. Er sagt: „Über Weihnachten habe ich Rufbereitschaft und rücke aus, wenn Störungen rund um die Stromversorgung von Bus und Bahn behoben werden müssen.“ David Braun freut sich bereits auf das Weihnachtsfest mit seiner Tochter. Sowohl Dennis Banasch als auch David Braun sagen: „Weihnachten wird normal geplant. Wenn wir weg müssen, dann müssen wir weg – wir wollen schließlich das SWB-Uhrwerk am Laufen halten!“

Michael Henseler hat Medien-Rufbereitschaftsdienst.

"In der Medien-Rufbereitschaft sind wir immer erreichbar"

Michael Henseler arbeitet im Fachbereich Dialog und Aktuelles bei Kommunikation und Marketing als Redakteur. Über Weihnachten hat er als Sprecher Medien-Bereitschaftsdienst. Sieben Tage am Stück, 365 Tage im Jahr, ist das Medientelefon rund um die Uhr besetzt. Die CvD`s (Chef vom Dienst) übernehmen die interne und externe Kommunikation, Medienanfragen und Notfallpläne werden bearbeitet und festgelegte Kommunikationsketten innerhalb der SWB eingehalten.

„Im Bereitschaftsdienst entscheiden wir, wer zu informieren ist. Wir beantworten Presseanfragen, empfehlen den Führungskräften, wie sie vor den Medien auftreten und geben O-Töne im Fernsehen und Radio“, erklärt Michael Henseler, stellvertretender Pressesprecher. „Egal ob bei Sturmschäden, Unfällen oder Sonderereignissen – in der Medienbereitschaft sind wir immer erreichbar und für alle Herausforderungen gewappnet.“

Erst anmelden, dann eintreten

Philipp Schmitz ist bei BonnNetz an der Pforte im Haus der Netze tätig. Dort melden sich Besucherinnen und Besucher an, die auf den Betriebshof in der Karlstraße fahren möchten. Aktuell gibt es viel zu tun, da die Einhaltung der 3G-Regeln von den Kollegen an der Pforte kontrolliert wird. An den Weihnachtsfeiertagen hat er Frühdienst bis 14 Uhr. „Ich hoffe, es werden ruhige Tage“, so Schmitz. 

Philipp Schmitz an der Pforte im Haus der Netze.
Frank Bromberg in der Bus-Werkstatt in Friesdorf.

Hier werden Busse auf Herz und Nieren geprüft.

Frank Bromberg gehört zum Team der Revision bei SWB Bus und Bahn auf dem Betriebshof Friesdorf. An Heiligabend arbeitet er im Nachtdienst und an Silvester im Spätdienst. Er berichtet: „Wenn die Busfahrer gegen 20 Uhr an Heiligabend auf den Betriebshof fahren, geht für mich und vier weitere Kollegen der Stress erst so richtig los. Jeder Bus wird kontrolliert und kleinere Mängel werden umgehend repariert.“

Springt ein Bus unterwegs nicht mehr an, schickt die Revision einen Ersatzbus raus. Nicht nur an den Feiertagen gewährleistet die Abteilung so den reibungslosen Betrieb des ÖPNV in Bonn, sondern rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. „Den zweiten Weihnachtsfeiertag habe ich frei, dann wird gefeiert“, so Bromberg. 

Auch die MVA steht nicht still

Thomas Bellin ist als Schichtleiter bei der Müllverwertungsanlage (MVA) dafür verantwortlich, dass die Sicherheitsvorschriften eingehalten und eingehende Reparaturaufträge an die Werkstätten weitergeleitet werden. Sein Stellvertreter Martin Jost und die Schichtmitarbeiter Marco Richter, Lucas Rempel und Bastian Schwarz sorgen ihrerseits für den ordnungsgemäßen Ablauf der Anlage innerhalb der betrieblichen und gesetzlichen Vorgaben.
 

v.l.n.r.: Lucas Rempel, Thomas Bellin, Martin Jost, Bastian Schwarz

Das Team der MVA ist auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen im Einsatz, damit andere im Warmen feiern können: „Das Arbeiten an Weihnachten und Silvester gehört zum Schichtalltag dazu. So gewährleisten wir auch an den Feiertagen, dass weiterhin Abfall verwertet und Dampf an das Heizkraftwerk geliefert wird. So tragen wir dazu bei, dass die Bonner Bürgerinnen und Bürger zur Weihnachtszeit eine warme Wohnung haben.“ Weihnachten kommt bei Thomas Bellin und seinem Team jedoch nicht zu kurz: „Wir haben an den beiden Weihnachtstagen Frühschicht und werden, wenn es das Arbeitsaufkommen zulässt, ein Weihnachtsfrühstück auf der Schicht machen.“

Wolfgang Weinert ist Teil des Rufbereitschaftsteams im Rohrnetz.

Die Versorgungssicherheit in Bonn ist gewährleistet.

Wolfgang Weinert steht bei der BonnNetz im Bereich Rohrnetz/Netzbau Gas und Wasser tätig über Weihnachten auf Abruf bereit. Sollte es zum Beispiel in der Stadt einen Wasserrohrbruch geben, rückt er aus, um diesen schnellstmöglich zu beheben. „Es kann alles gut gehen, es kann aber auch im wahrsten Sinne des Wortes der Baum brennen. Wir haben im Dienst über Silvester schon die ein oder andere Rakete knallen hören“, erklärt Weinert.

Das Rufbereitschafts-Team im Rohrnetz besteht aus zehn Kollegen, darunter Funkwagenfahrer, Monteure und Ingenieure, die das Jahr über abwechselnd im Einsatz sind. 

Service- und Kontrolldienst unterwegs in Bonn

Auch unsere Kollegen des Service-und Kontrollpersonals werden an den Feiertagen im Einsatz sein. Zu ihnen gehören Heiko und Khaled, die auch an diesen Tagen für unsere Fahrgäste vor Ort und schon seit Jahren in diesem Fachbereich tätig sind. Ihr Hauptanliegen ist an diesen Tagen die Kundeninformation, denn besonders in der Weihnachtszeit sind mehr auswärtige Fahrgäste in Bonn unterwegs als im übrigen Jahr. Die Kollegen helfen gern weiter, damit alle mit dem ÖPNV zu ihren Familien und Freunden kommen. Infos zum Fahrplan an den Feiertagen gibt es übrigens hier.

Heiko (li.) und Khaled sind auch an den Feiertagen im Einsatz.
Sinasi Karakus in der Telefonzentrale in der Theaterstraße.

365 Tage im Jahr, 24/7 erreichbar

Sinasi Karakus arbeitet in der Theaterstraße im Gremien- und Vertragsmanagement (GVM) in der Telefonzentrale. Die Kolleginnen und Kollegen dort sind das ganze Jahr über rund um die Uhr erreichbar. Sie sind die erste Anlaufstelle für Anruferinnen und Anrufer des Konzerns sowie insbesondere für die Störungsannahme unter den zentralen Rufnummern 711-1 und 711-0. Von dort leiten sie Gespräche weiter und vermitteln die richtigen Ansprechpersonen.
 

An Weihnachten hat Sinasi Karakus Spätdienst und an Silvester Nachtdienst – das neue Jahr begrüßt er also an seinem Arbeitsplatz. „Einer muss es ja machen. Wir wechseln uns aber jedes Jahr ab. Geschenke verteile ich schon vorher. Ich bedanke mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen für die gute Zusammenarbeit und wünsche allen SWB-Mitarbeitenden schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr“, sagt er. Weitere fleißige Mitarbeitende der Telefonzentrale, die dieses Jahr an den Weihnachtstagen und Silvester arbeiten, sind Frank Gehring, Dirk Goerke, Ramazan Karakus und Jürgen Schulz.

Die stellvertretende Fachbereichsleiterin von GVM Claudia Triebel betont: „Insgesamt war dieses Jahr unter anderem auch wegen Corona für uns als Telefonzentrale nicht leicht. Daher danke ich auch allen anderen Mitarbeitenden – Claudia Brungs, Ralf Günther, Regina Kilgenstein und Claudia Kornfeld, die das ganze Jahr über ebenfalls tollen Einsatz gezeigt haben.“

Alles im Blick!

Alexander Ihde ist bei der BonnNetz im Fachbereich Netzführung und Störungsmanagement in der Leitwarte tätig. Die Kollegen überwachen und steuern dort 365 Tage im Jahr rund um die Uhr das Bonner Stromnetz sowie die zentrale Straßenbeleuchtung. Wenn in Bonn der Strom ausfällt oder defekte Straßenbeleuchtung gesichtet wird, rufen Bürgerinnen und Bürger in der Leitwarte an und melden das.

Alexander Ihde in der Leitwarte Am Nesselroderhof.

Stromausfälle können aber auch einfach und bequem online über ein Störauskunft-Portal gemeldet werden. Die Leitwarte meldet die Störung dann dem Rufbereitschaftsdienst, der diese behebt. An Heiligabend hat Alexander Ihde Spätdienst, am 1. Weihnachtsfeiertag sowie Silvester und Neujahr Frühdienst: „Als Alleinstehender ist das für mich kein Problem, ich gebe hier gerne Familien den Vorrang“, sagt er.  

Busfahrer Chaieb Ala-Eddine sitzt an den Feiertagen hinter dem Steuer.

Weihnachten im Fahrdienst

Ein Großteil der Mitarbeitenden, die an den Feiertagen arbeiten, kommen aus dem Bereich des Fahrdienstes. Einzige Ausnahme ist Heiligabend, an dem die meisten Kolleginnen und Kollegen gegen 20.00 Uhr Feierabend haben und im Kreise ihrer Familie Weihnachten feiern können. Dafür startet der Nachtverkehr bereits um 19.35 Uhr und die Fahrgäste haben die Möglichkeit, auch an diesem Tag bis spät in die Nacht den ÖPNV zu nutzen.

Grundsätzlich ist das Fahren an solchen Tagen etwas Besonderes. Man fährt durch die leeren Straßen und sieht die hell erleuchteten Fenster, wo die Familien zur Bescherung zusammenkommen. Fahrgäste, die man befördert, sind entspannt und wünschen den Kolleginnen und Kollegen schöne Weihnachtstage. Stellvertretend für den Fahrdienst steht hier der diensthabende Kollege Chaieb Ala-Eddine aus dem Busbereich.

Zurück zur Übersicht