30.04.2021

Zwei neue Turbo-Tankstellen mit Ökopower

Die Stadtwerke verpassen der Elektromobilität in Bonn einen weiteren Schub. In Poppelsdorf und an der Museumsmeile gehen zwei neue Schnellladestation ans Netz und erweitern diese damit auf vier DC-Lader im Bonner Stadtgebiet. E-Autos können dort innerhalb einer Stunde mit Ökostrom vollgeladen werden. Im Laufe des Jahres sollen noch drei weitere Stationen folgen.

Christopher Käckermann (links) und Martin Nagel neben dem neuen DC-Lader in Poppelsdorf. (Foto: SWB/Magunia)
Christopher Käckermann (links) und Martin Nagel neben dem neuen DC-Lader in Poppelsdorf. (Foto: SWB/Magunia)

Die neuen Stationen befinden sich in der Karlrobert-Kreiten-Straße und in der Emil-Nolde-Straße. Sie besitzen drei Lademöglichkeiten: Zwei Schnellladekabel mit 150, bzw. 50 Kilowatt Leistung sowie eine 22 Kilowatt-Steckdose.

„Die eine Ladesäule liegt im Herzen von Poppelsdorf, nahe der Autobahn und der Uni. Die andere direkt hinter der Bundeskunsthalle und dem Kunstmuseum. Ein Spaziergang durch den botanischen Garten oder ein Besuch im Museum – danach sind die E-Autos wieder vollgeladen,“ erklärt Martin Nagel die Standortauswahl. Er ist zusammen mit Christopher Käckermann bei SWB Energie und Wasser für den Bereich Ladeinfrastruktur verantwortlich.

„Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur ist für das Gelingen der Mobilitätswende unabdingbar. Wir treiben den Ausbau der öffentlichen Ladepunkte innerhalb Bonns aktiv voran,“ betont Christopher Käckermann. Seit 2017 hat SWB Energie und Wasser insgesamt 149 öffentliche Ladepunkte in Bonn geschaffen, davon alleine 45 seit Beginn diesen Jahres. Die ersten beiden Schnellladesäulen befinden sich auf der Welschnonnenstraße vor der Beethovenhalle sowie an der Mackestraße Ecke Lievelingsweg.

Direkt hinter der dem Kunstmuseum Bonn findet sich eine neue DC-Ladesäule. (Foto:SWB/Magunia)
Direkt hinter der dem Kunstmuseum Bonn findet sich eine neue DC-Ladesäule. (Foto:SWB/Magunia)
Mit dem Schnellladekabel sind E-Autos in bis zu einer Stunde wieder vollgeladen. (Foto: SWB/Magunia)
Mit dem Schnellladekabel sind E-Autos in bis zu einer Stunde wieder vollgeladen. (Foto: SWB/Magunia)

Umweltfreundlich unterwegs

Alle Stationen werden mit umweltfreundlichem BonnNatur Strom versorgt. „Der Einsatz von grünem Strom zahlt weiter auf die Verkehrs- und Energiewende ein und geht bei uns selbstverständlich mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur einher,“ so Käckermann. Zu finden und freizuschalten sind alle Ladepunkte über die TankE-Netzwerk-App. Nutzen kann jeder die Ladesäule auch ohne Anmeldung unter Angabe der Kreditkarteninformationen. Geparkt werden kann an Schnelladestationen bis zu zwei Stunden mit Parkscheibe.

Die Stationen sind Teil des Förderprojektes "Emissionsfreie Innenstadt" im Rahmen des Landesförderprogramms "KommunalerKlimaschutz.NRW", welches bis 2022 läuft. Dieses hat die Kombination verschiedener Verkehrsmittel im Blick. Die Stadtwerke Bonn sind an einzelnen Vorhaben "Aktivraum (E-)Mobilität Innenstadt" beteiligt.

Natürlich bietet SWB Energie und Wasser auch smarte Wallboxen für zuhause an, inklusive Vor-Ort-Check und Installation. Aktuell werden neue Wallboxen von SWB und KfW bezuschusst. Hier finden Sie alle Infos und Vorteile. (lh)

Zurück zur Übersicht