Feeds https://www.swb-konzern.de/medienservice/pressemitteilungen/rss-bonnnetz.html DE Stadtwerke-Bonn GmbH Mon, 16 Dec 2019 06:05:05 <![CDATA[Stadt und SWB Energie und Wasser organisieren E-Mobil-Teststrecke bei Deutschem Elektro-Mobil-Kongress im WCCB]]>

Im WCCB diskutieren Fachleute der E-Mobility-Branche über das Entwicklungspotenzial elektrischer Fahrzeuge. Ein Highlight der Veranstaltung ist die Elektro-Mobil-Ausstellung und die Teststrecke, auf der zehn Elektromobile ausprobiert werden können. Für diese Aktion haben sich SWB Energie und Wasser und die Stadt Bonn zusammengetan. Der städtische Umweltdezernent Rüdiger Wagner wird zudem einen Workshop leiten, bei dem es um „Kommunale Strategien“ für Elektromobilität gehen wird.

SWB Energie und Wasser hat für die lokale Umsetzung des globalen Zieles schon eine Menge getan. Die erste Elektrotankstelle im Beethoven-Parkhaus bietet noch bis zum Jahresende kostenlosen BonnNatur Strom. Das Förderprogramm von SWB Energie und Wasser belohnt die Anschaffung von E-Auto, E-Roller und E-Rad mit 500, 300 beziehungsweise 100 Euro Zuschuss. Einzige Voraussetzung: Der Antragsteller muss BonnNatur Strom-Kunde sein. Denn: Nur mit 100-prozentigem Ökostrom kann ein E-Mobil klimaneutral betrieben werden. (sst)     

]]>
<![CDATA[Die „Stromer“ nehmen an Fahrt auf: E-Mobility bei den Autotagen]]>

SWB Energie und Wasser präsentierte die regionalen Erfahrungen mit den Elektromobilen bei den Godesberger Autotagen.

E-Mobility-Experte Dimitrios Lautenschläger und sein Team präsentierten in der Godesberger Fußgängerzone an beiden Tagen den kompletten Fuhrpark von SWB Energie und Wasser. Ob Elektroauto, Elektroroller oder Elektrorad: Die Zukunftstechnologie macht nicht nur Spaß, sondern kann auch einen hohen Nutzen für den Klimaschutz haben. Allerdings nur, wenn die Fahrzeuge mit echtem Ökostrom laufen, wie ihn SWB Energie und Wasser mit BonnNatur Strom anbietet.

Während sich die Erwachsenen bei den Experten informierten, konnten die Kleinen zum Malstift greifen und das neue SWB-Malbuch kolorieren. Oder sie wandten sich dem Schminkstand zu, an dem sich so manches Mädchen in eine Katze und so mancher Junge in einen Piraten verwandelte. (sst)

]]>
<![CDATA[SWB im Trend: E-Mobility bei Godesberger Autotagen]]>

Die Autotage in der Fußgängerzone dauern an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. SWB Energie und Wasser informiert am Stand natürlich vor allem über BonnNatur Strom, denn nur mit hundertprozentigem Ökostrom machen Elektrofahrzeuge richtig Sinn – ob zum Antrieb von E-Rad, E-Roller oder E-Auto.  Kinderschminken wird ebenfalls angeboten, dann können sich Mama und Papa in Ruhe beraten lassen.

Die Godesberger Autotage bieten mit 100 Fahrzeugen einen guten Überblick über die zurzeit am Markt vertretenen Modelle – egal ob Sportwagen, Pkw oder Nutzfahrzeug. Auto- und Technikfans können sich informieren und darüber hinaus am Verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr shoppen. (sst)

]]>
<![CDATA[Bonner Klimarunde einig: Nur mit hundertprozentigem Ökostrom macht E-Mobility Sinn]]>

Als elektrisches Stehfahrrad könnte man das Segway vielleicht bezeichnen. „Der Gesetzgeber nennt es liebevoll Mobilitätshilfe“, berichtet Carsten Specht, der mit seiner Frau Monika unter dem Namen „Bonn on Wheels“ die Elektroflitzer in die Bundesstadt bringt. SWB Energie und Wasser als lokaler E-Mobility-Stromversorger kooperiert mit dem jungen Unternehmen. Natürlich fahren die Segways mit BonnNatur Strom, denn nur mit echtem Ökostrom macht E-Mobility auch für das Klima Sinn.

Warum das so ist, erfuhren die Besucher des Umwelttages am Stand der Verbraucherzentrale. Dort informierte Umweltberaterin Gerhild Loer, dass Ökostrom nur dann sinnvoll sei, wenn ein Teil der Einnahmen wieder zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien verwendet wird. Das Kriterium für den Kunden sei das Zertifikat: „Der Bonner Ökostrom ist zertifiziert“, sagte Loer. Bei BonnNatur Strom sei es nämlich das anerkannte „Grüner Strom Label in Gold“.

Loers Kollegin Cornelia Krause informierte die Besucher darüber, dass 60 Prozent der Autofahrten in Deutschland kürzer seien als fünf Kilometer – und damit besonders umweltschädlich. „Das ist ein Unding“, sagte Krause. Vier Kilometer durch die Stadt kosten den Autofahrer laut Verbraucherzentrale 1,80 bis 2,20 Euro. Wer den Weg zum Bäcker zu Fuß zurücklege, könne sich mehr Brötchen leisten. Als symbolisches Geschenk verteilten die Leiterin der Bonner Verbraucherzentrale, Susanne Bauer-Jautz und ihre Kolleginnen 100 einzelne Brötchen. „Das sind Biobrötchen vom Ökomarkt – mit dem Fahrrad geholt“, sagte Bauer-Jautz.

„Mit dem Rad zur Arbeit“ möchte die AOK immer mehr Arbeitnehmer schicken. Ingrid Beckmann-Singerhoff sagte, Umweltschutz per Rad mache nicht nur Spaß, sondern sei auch noch gesund. Um auch Familien auf den Drahtesel zu bringen, veranstaltet die Krankenkasse am 20. Juni einen Radsonntag (Infos: www.aok.de/radsonntag). Zur Verbesserung der persönlichen CO 2-Bilanz zeigte Anke Valentin vom Wissenschaftsladen die Effekte eines persönlichen Klimarechners. Unter www.gemeinsam-fuer-klimaschutz.de kann das Otto Normalverbraucher nachspielen.

Cornelia Buch von der StattAuto Car Sharing GmbH verdeutlichte die Vorteile fürs Klima, wenn sich viele ein Auto teilen. „Viele Teilnehmer sind passionierte Fahrradfahrer und benutzen öffentliche Verkehrsmittel.“ Das Auto werde nur zu besonderen Anlässen gebraucht.

Martina Rode-Maxand von der Bürgeraktion Umweltschutz Bonn (BUB) warb auf dem Friedensplatz für die Ausweitung der Bonner Umweltzone und ein Fahrverbot für Autos mit roter Plakette. Die meiste elektromobile Erfahrung konnte Klaus Scheithauer mit seinem Leicht-Elektromobil Twike (Spitze 85 Stundenkilometer) vorweisen. Der Gast aus Usingen (Hoch-Taunus-Kreis) sagte: „Ich fahre seit zehn Jahren nichts anderes und habe schon 155.000 Kilometer zurückgelegt.“ Die elektromobile Zukunft hat offenbar schon begonnen. (sst)

]]>
<![CDATA[Zeitgemäß e-radeln und gleichzeitig die Umwelt schonen]]>

Das E-Bike entspricht nicht nur den Anforderungen einer modernen Gesellschaft. Wenn man es richtig geschickt angeht, kann der E-Radler mit seinem Fahren auch noch die Umwelt schonen. Dann nämlich, wenn er BonnNatur Strom tankt. Der ist nämlich zu 100 Prozent aus Ökostrom und damit vollkommen klimaneutral. Wo es den Ökostrom gibt? In Bonns erster BonnNatur Strom-Tankstelle im Beethoven-Parkhaus. SWB Energie und Wasser verschenkt den getankten Strom sogar bis Ende 2010.

Wer also jetzt in ein E-Bike investiert, kann eine Menge sparen. SWB Energie und Wasser belohnt die Investition in ein Elektrorad, einen Elektroroller oder ein Elektroauto mit Zuschüssen von 100, 300 oder 500 Euro. Voraussetzung: Der Antragsteller muss BonnNatur Strom-Kunde sein. Mehr Infos gibt es telefonisch unter www.stadtwerke-bonn.de/energieundwasser/Elektrofahrzeuge.1498.0.html (sst)

]]>