Albert Sonntag - Flughafenleiter Hangelarer Flugplatz

1926 Elektrische Bahnen auch für Bonner Luftverkehr zuständig

Die „Elektrischen Bahnen der Kreise Bonn-Stadt, Bonn-Land und des Siegkreises“ übernehmen am 26. Januar die Verwaltung des Flugplatzes in Hangelar. Die Geschäfte der neuen Abteilung „Luftverkehr (Siebengebirgsflug)“ führt der Direktor der Elektrischen Bahnen Anton Kotschenreuther. Ihm zur Seite steht Albert Sonntag als Sachbearbeiter für die Abteilung Luftfahrt bzw. als Flughafenleiter (siehe Foto). In den folgenden Jahren erlebt der Hangelarer Flugplatz eine neue Blütezeit.

Jedes Jahr finden Flugtage und Luftfahrtveranstaltungen statt. Die dort dargebotenen Attraktionen wie die Flugprogramme berühmter Kunstflieger, Segelflugzeugschauen, Fallschirmsprünge und Rundflüge über Bonn locken mehrere tausend Schaulustige nach Hangelar.

Im April 1930 ereignet sich ein besonderes Highlight auf dem Flugplatz: Das Luftschiff „Graf Zeppelin“ landet in Hangelar. Rund 150.000 Zuschauer strömen zum Flugplatz, um den schwebenden Koloss aus der Nähe zu bestaunen. (Text: Tanja Kuhl, Foto: Stadtwerke Bonn)

Zurück zur Übersicht.