Videoüberwachung in Bussen

2011 Videoüberwachung in Bussen

SWB Bus und Bahn hat am 1. Februar 2011 mit der Ausstattung der ersten Busse mit Videoüberwachungssystemen begonnen. Das Projekt wird 2012 abgeschlossen. SWB Bus und Bahn hat damit insgesamt weitere rund 450.000 Euro in die Sicherheit seiner Busflotte investieren. In den Bussen, und zwar zuerst in den Nachtbussen, wurden Recorder, Monitore und Kameras installiert. Mit den neuen Videoschutzanlagen in den Bussen will das Nahverkehrsunternehmen das subjektive Sicherheitsgefühl der Fahrgäste und des Fahrpersonals erhöhen und präventiv auch potentielle Straftäter bereits im Vorfeld abschrecken.

Zurück zur Übersicht.