Gemeinsam CO2 reduzieren

Als kommunales Unternehmen setzen wir uns auf allen Ebenen für ein gutes Klima ein, auch für nachfolgende Generationen.

Wir engagieren uns großflächig im Bereich Ladeinfrastruktur. Aktuell betreiben wir rund 150 öffentliche Ladepunkte in Tiefgaragen und auf Parkplätzen. In allen öffentlichen Ladesäulen fließt zu 100 Prozent umweltfreundlicher BonnNatur Strom. Damit die Menschen auf E-Autos umsteigen, braucht es ein gutes Angebot. Das bieten wir mit unserem BonnNatur-Zuschuss. Die SWB-Wallbox Standard ist mit den Zuschüssen von KfW und SWB bereits ab 899 Euro erhältlich und lädt zuverlässig.

Bereits in 2020 haben wir die Straßenbeleuchtung in Bonn auf Ökostrom umgestellt. Wir bieten neben BonnNatur Strom auch unser beliebtes Stromprodukt Beethoven-Strom als grünen Strom an. Mit Regionalstrom bringen wir Menschen, die Strom aus erneuerbaren Quellen produzieren, als Direktvermarkter mit der Kundschaft in Bonn zusammen. Unser Strommix wird insgesamt jedes Jahr nachhaltiger. Wir liegen aktuell bei einem Anteil von 77,2 Prozent der Erneuerbaren Energien, während es deutschlandweit nur etwa 44 Prozent sind.

Seit etlichen Jahren werden Veranstaltungen auf Bonner Plätzen mit BonnNatur Strom versorgt. In der Rheinaue erhalten Großveranstaltungen zukünftig einen grünen Fußabdruck, dank dreier Trafostationen, die BonnNetz dort installiert hat. Es fließt klimafreundlicher BonnNatur-Strom, der zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen stammt. Damit löst SWB Energie und Wasser die dreckige Stromversorgung über Dieselaggregate ab und unterstützt so auch die Veranstaltungsbranche.

Mit Beethoven-Gas werden Klimaschutzprojekte unterstützt. Beethoven-Gas ist bei kostenloser Buchung der Option „Klimaneutral“ mit dem Siegel ÖKO GAS RE ausgezeichnet. Mit dieser Zertifizierung fördert SWB Energie und Wasser ein Brunnenbauprojekt in Malawi und sorgt so für sauberes Wasser. In Bulgarien wird in einem Biomasse-Projekt aus Holzabfällen umweltfreundlich Wärme gewonnen. In Deutschland treibt SWB Energie und Wasser ein Projekt im Ruhrgebiet voran, bei dem aus Methangas Ökostrom erzeugt wird. In Indien sorgen Windräder für Ökostrom in Gegenden, die hauptsächlich von fossiler Energie abhängig waren. Deshalb verbessert sich vor Ort neben der Luft auch die CO2-Bilanz.

Im vergangenen Jahr haben wir Photovoltaik-Anlagen an vier Bonner Kitas installiert. Wir versorgen Privatkunden und öffentliche Auftraggeber mit Solaranlagen. So wurden auf neun Bonner Schulen, sechs Kitas und auf dem Tribünendach des Sportparks Nord Photovoltaikanlagen installiert. Diese Anlagen produzieren knapp 400.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr und erreichen eine CO2-Einsparung von rund 200 Tonnen jährlich. Auch unsere eigenen Gebäude rüsten wir mit Solaranlagen aus, und so ist auf dem Neubau von BonnNetz in der Karlstraße eine weitere Photovoltaikanlage in Betrieb gegangen. 

Für uns steht fest, dass die Klimawende nicht allein mit Blick auf CO2-Reduktion zu schaffen ist, auch der Erhalt unserer Ökosysteme ist essenziell. Wir arbeiten deshalb seit 2009 mit der Stadtförsterei und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald im Rahmen der Baumpflanzaktion zusammen und haben seither rund 22.000 Bäume im Bonner Stadtwald gepflanzt. Dieses Engagement zur Verbesserung des Stadtklimas und für mehr Biodiversität und Resilienz des Kottenforsts wurde als Projekt der UN Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Wir stellen unsere Bus-Flotte sukzessive auf Elektromobilität um und sorgen so für eine Verbesserung des Stadtklimas und der Luftqualität. Sieben Elektrobusse sind derzeit sauber und geräuscharm auf Bonns Straßen unterwegs. Durch den Einsatz dieser Busse wird so viel CO2 eingespart, wie 36.000 Bäume pro Jahr binden. Es handelt sich um bis zu 451 Tonnen CO2 und rund 1.000 Kilogramm Stickoxid-Emissionen pro Jahr, die wegfallen.

Wir setzen mit dem Fahrradmietsystem und unserer Nextbike-Kooperation auf die stärkere Verzahnung von ÖPNV mit dem Radverkehr innerhalb des Umweltverbunds. Am Hauptbahnhof haben wir Ende 2020 Bonns erstes Fahrradparkhaus mit 200 Stellplätzen in Betrieb genommen. Demnächst bieten wir mit Clara ein eigenes E-Roller-Mietsystem an.

Wir haben 2020 eine Initiative zur Begrünung von Haltestellen gestartet gemeinsam mit Ströer und der Verwaltung und sind hier offen für Folgeprojekte. 19 bestehende Haltestellen erfüllen die Kriterien für eine nachträgliche Begrünung.

Auch beim Thema Digitalisierung denken wir den Klimaschutz weiter: Unsere Web-Seiten sind CO2-frei. Unser Ziel ist, die Stadtwerke klimaneutral zu machen. Unser Verständnis von Nachhaltigkeit endet nicht bei den Produkten. Ein Mosaikbaustein dabei ist für uns das Zertifikat „klimaneutrale Website“ von der globalen Initiative „CO2-neutrale Webseite“, mit dem unsere Internetseiten ausgezeichnet sind.

Unsere Werbemittel wie Flyer, Broschüren werden CO2-neutral in Bonn und der Region auf Recycling-Papier gedruckt. Den Versand von Materialien wickeln wir mit GoGreen umweltfreundlich ab. Die Treibhausgasemissionen, die durch den Versand entstehen, werden durch weltweite Projekte ausgeglichen.

Grafik Nachhaltigkeitskampagne